Am Arsch

Der neue Jugenmedienschutzstaatsvertrag ist Geschichte. Er wurde im Landtag von NRW einstimmig abgelehnt. Da danke ich artig den Nordrheinwestfalen, die der Republik in diesem Fall viel Geld und Ärger erspart haben. 
Ein kleiner Satireseitenhieb darf aber sein. Bitte zuerst mal hier rein schauen: 
Jmstv-am-arsch-450

und dann hier:

Damit  aber genug der Häme, denn eigentlich ist sie überhaupt nicht angebracht. Die parteipolitischen Weichen hätten auch gut und gerne anders gestellt werden können.

Ich wollte jetzt eigentlich einige Gedanken zu den Ereignissen um den JMStV niederschreiben, aber nebenan bei den Netzpiloten gibt es dazu schon einen wirklich guten Artikel, der mit dem wundervollen Satz beginnt: 

Als Rheinland-Pfälzer ist man nun erfahrungsgemäß nicht gerade in Gefahr, im Zentrum der Netzdiskussion zu stehen. […]

Kein JMStV – Chance für die Medienkompetenz? | Netzpiloten.de

Da muss man doch einfach weiter lesen. 🙂 Außerdem kann ich mir meine Worte sparen, denn dort spricht man mir aus dem Herzen. Nur eins sei nochmal ausdrücklich gesagt: Nach dem JMStV ist vor dem JMStV! Das Problem für Blogger und andere Anbieter von Inhalten im Netz ist mit der aktuellen Entwicklung nämlich nicht vom Tisch. Dieser Artikel zeigt den aktuellen Stand der Dinge sehr deutlich: Folgen des Scheiterns des JMStV.

Kommentar verfassen