Ein Kind, das jetzt, während wir reden, an Hunger stirbt, wird ermordet.


Aber auch in Europa passiert etwas. Ich glaube nicht mehr an den europäischen Nationalstaat, dessen Souveränitätsrechte sofort überdeterminiert sind durch die kapitalistische Warenrationalität. Die EU ist ja nichts anderes als ein Konzernverwaltungsrat. Da sind keine Werte, keine Ambitionen mehr vorhanden. Aber es gibt die Zivilgesellschaft, diese wundersame Bruderschaft.

Jean Ziegler gibt ein wunderbares Interview bei Telepois: „Die Sklavenhalter sitzen heute in den Börsen“

An die Mitglieder dieser wunderbaren Bruderschaft (… und nein, es müsste nicht korrekterweise auch Schwesternschaft heißen. Es geht um etwas völlig anderes!):

Lest dieses Interview und denkt darüber nach. Eure Kinder und Kindeskinder werden es Euch danken.

Kommentar verfassen