Keine Fragen stellen


keinefragenstellen

via Daily Cupidity – TunaMelts.

Eine wunderbar bebilderte Kurzgeschichte für einen Montag. Eine Geschichte, wie Dschungelcamp, Sexismus-Debatte, Facebook und Montagsproblem in einem. Das einzige, was man nicht tun sollte, ist, Fragen stellen.

Fragen, wie zum Beispiel: Wenn ihr im Park am Brunnen wärt, und würdet dem Pissmännchen auf den Pimmel glotzen, wäre das Sexismus? Würdet ihr statt dem Pissmännchen auf den Pimmel, der Göre auf’s Bikinioberteil glotzen, wäre das Sexismus?  Wieso hat die Meerjungfraugöre überhaupt ein Bikinioberteil in diesem Clip an? Warum ist der Stehpinkler erst nach der üblen Körperverletzung durch Papi ein Star? Wieso geht der Sexismus-Aspekt an den meisten Zeitgenossen und -nossinnen vorbei, wird ignoriert, oder gar für wirklich widerliche Eigenwerbung genutzt? Werden die geschossenen Bilder zumeist zusammenhangslos und willkürlich in Facebook veröffentlicht und millionenfach kommentiert? Kann man den „Ich -kack-in-den-Pool“-Mann als Metapher dafür sehen, dass der nächste heisse Scheiß (aka Dünnpfiff) von den Medien immer schon vorbereitet ist?  Stimmt es, dass wir wirklich so leicht zu unterhalten und abzulenken sind, und vieles einfach als gegeben hinnehmen?

Nun, wie gesagt: Das einzige, was man nicht tun sollte, ist, Fragen stellen. Das ist allerdings nicht so schwer.

PS: Was machen eine Meerjungfrau und Neptun überhaupt in einem  Brunnen im Stadtpark? Ist er überhaupt ihr Vater?

Kommentar verfassen