Was wir brauchen


Wir brauchen nicht nur einen Stopp des ACTA-Vorhabens. Wir brauchen eine komplette Grundrevision des Urheberrechts. Das jetzige Urheberrecht nützt den Kreativen nicht – es ist zum Verwerterrecht verkommen. Es ist ein Recht aus einer vergangenen Zeit, in der es nur wenige Kreative und einige Musiklabels, Hollywoodstudios und Verlage gab. Wir brauchen eine Überarbeitung, die Bürger und ihre Rechte und mit diesen als Nutzern auch die Kreativen in den Mittelpunkt stellt.

Ganz hundertprozentig genau das ist es! Und wie nennt man so was? Reformation! Wir brauchen eine richtig echte ausgewachsene Reformation.

Vor allem den Künstlern muss man hier auch mal Beine machen, denn von dieser Gilde haben viele noch nicht geschnallt, dass sie jetzt politisch gefragt sind – als Betroffene und als Katalysatoren einer notwendigen Neuordnung der Gesetze für die Schaffung und Nutzung kreativer Inhalte in der digitalen Welt.

Kommentar verfassen