Midlake


Es gibt Bands, die haben auf der Bühne eine Ausstrahlung wie ein totes Pferd auf’m Karussell. Midlake ist so eine Band, aber dazu später mehr. Zunächst schaut Euch mal dieses Video an:


Midlake: The Videos of Van Occupanther Pt. 1: „Head Home“

Die Mucke ist echt gut. Klickt Euch mal zur myspace-Seite der Band und hört Euch dort die Songs an. Das sind Ohrschmeichler erster Kajüte. Langsame, leicht melancholische und sehr entspannte Songs mit interessanten Melodiebögen. Erinnert tatsächlich zuweilen an Fleetwood Mac, CSNY und America. Da verlangt’s – mich zumindest – nach mehr. 

Jetzt zum toten Pferd:


Midlake – Children of the grounds cornbury 2007

Na, was sag‘ ich: Mucke saugut, Bild völlig überflüssig,oder!? Obwohl – der Keyboarder erinnert mich an den Peanuts-Schröder.

Das macht aber alles nix, denn die Truppe schreibt echt gute Songs. Die Band hat jetzt auf ihrer Homepage (die übrigens genauso langweilig daherkommt, wie der Bühnenauftritt) eine Live-Session zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt.

Ausserdem sind sie gerade für drei Gigs in Deutschland.

(via nicorola.de)

Kommentar verfassen