Aus dem Pressesumpf

Datum

Dass Familienväter mit ihren Kindern den Platz stürmen, die Emotionen keine Grenzen kennen und mittlerweile Fußballspieler aus der zweiten Liga für wert befunden werden, sich in das Goldene Buch einer deutschen Landeshauptstadt einzutragen, entspringt der übersteigerten gesellschaftlichen Bedeutung, die der Fußball hierzulande gewonnen hat.

Ekelhaft, wie viel – wahrscheinlich sogar unterbewusste – Verachtung in diesem Satz versteckt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Andere
Artikel